Inter-ES wählt Kaut-Bullinger-Geschäftsführer Robert Brech in Beirat

29.09.2020 10:30 | BOSS-Ticker Aktuell

In der vergangenen Woche (24.09.2020) hatte die Inter-ES ihre Gesellschafter zur jährlichen Gesellschafterversammlung nach Fulda eingeladen - nicht virtuell, sondern als Präsenzveranstaltung. Am Vortag hatte man sich bereits zu einer Strategietagung getroffen. Neben dem Rückblick auf das Jahr 2019 sowie den laufenden Aktivitäten in 2020 waren es insbesondere die Ergebnisse dieser Strategietagung, die dann in der Gesellschafterversammlung zu richtungsweisenden Entscheidungen und Abstimmungen führten. Mit der Wahl des Geschäftsführers der Kaut-Bullinger Unternehmensgruppe, Robert Brech, in den Inter-ES-Beirat geht auch die Zentralisierung des Inter-ES-Einkaufs einher. Dieser soll federführend von Kaut-Bullinger, in Zusammenarbeit mit Inter-ES, auf Produkt- und Lieferantenebene begonnen werden. Weiter heißt es in der heutigen Mitteilung: "Auch die Neulistung von Lieferanten und die Beschaffung neuer Sortimente soll ein Schwerpunkt dieser Zusammenarbeit darstellen. Die engere Kooperation der Mitglieder, mit dem Ziel verbesserter Gesamtkonditionen und neuer Sortimente, soll die Inter-ES als Verbundgruppe, auch für neue Handelspartner, attraktiver und zukunftsorientierter aufstellen. Dank einer schlanken und effizienten Struktur mit hohen Erträgen für die Gesellschafter sieht sich die Inter-ES mit den getroffenen Entscheidungen auf einem guten und erfolgreichen Weg in die Zukunft." Weiteres Thema war die Geschäftsführernachfolge für Wolfgang Möbus. Diese soll möglichst zeitnah vorbereitet und geregelt werden. Dazu heißt es in der heutigen Mitteilung: "Hier wünscht sich der Beirat eine erfahrene Branchenpersönlichkeit mit Verbundgruppenerfahrung. Ziel ist es, nach einer intensiven Einarbeitungszeit, die Inter-ES-Geschäftsführung zum 01.07.2022 zu übernehmen und fortzuführen."