Kleines Buchmarkt-Plus im August

14.09.2020 09:45 | BOSS-Ticker Aktuell

Auch wenn der August wegen kalendarischer Verschiebungen einen Verkaufstag weniger hatte als im Vorjahr, reicht es doch wieder für ein kleines Plus am Buchmarkt. Die Corona-bedingte Umsatzlücke schließt sich damit erneut ein Stück, meldet der Branchen-Monitor Buch. Im August 2020 bewegten sich die Umsätze in den Vertriebswegen Sortimentsbuchhandel, E-Commerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf-/Warenhaus sowie Elektro- und Drogeriemarkt zusammen 0,5 Prozent über denen des Vergleichsmonats. Für die ersten acht Monate des Jahres 2020 ergibt sich damit ein Umsatzrückgang von 5,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Ende Juli war der Rückstand noch um einen Prozentpunkt größer gewesen (minus 6,8 Prozent). Der Sortimentsbuchhandel schneidet bei getrennter Betrachtung nicht so gut ab wie der Gesamtmarkt: Hier lagen die Umsätze 2,7 Prozent unter denen des Vergleichsmonats (Barverkauf) - allerdings wirkt sich der fehlende Verkaufstag im Vergleich zum August des Vorjahres in den Läden naturgemäß besonders aus. Das seit Jahresbeginn aufgelaufene Umsatzminus verkleinerte sich aber auch im Sortimentsbuchhandel weiter von minus 12,1 Prozent bis Ende Juli auf nun minus 10,8 Prozent. Beim Blick auf die Warengruppen über alle Vertriebswege hinweg wird deutlich, dass das August-Plus zwei Segmenten zu verdanken ist: Sowohl die Kinder- und Jugendbücher als auch das Sachbuch schneiden deutlich besser ab als im Vorjahresmonat.