Facebook will Plattform für Online-Handel starten - auch in Deutschland

20.05.2020 10:30 | BOSS-Ticker Aktuell

Facebook hat am gestrigen Dienstag mitgeteilt, dass man zur Plattform für den Online-Handel werden will. Über eine neue Funktion, so die Mitteilung, sollen Händler unkompliziert Online-Shops erstellen können, die über Facebook und Instagram erreichbar sind. Dazu kommt "Live Shopping", also die Möglichkeit, Waren in einem Video-Livestream zu verkaufen. Deutschland könnte laut dieser Mitteilung unter den ersten Ländern sein, in denen die Facebook-Shops verfügbar sind. Facebook erhofft sich von der Shopping-Plattform in erster Linie Daten über das Einkaufsverhalten der Kunden. Facebook-Gründer Marc Zuckerberg: "Wir werden sehen, mit welchen Shops sie interagieren, an welchen Produkten sie interessiert sind, was sie kaufen und so weiter." Derzeit sei aber keine Funktion vorgesehen, um diese Informationen mit Freunden zu teilen, und niemand sonst außer dem Nutzer, dem Shop und Facebook bekomme Zugriff darauf. Die Einrichtung der Facebook-Shops soll für Händler kostenlos sein. Gebühren würden lediglich für die Bezahlfunktionen fällig. Facebook geht davon aus, dass Werbeanzeigen der Händler die Einnahmen des Online-Netzwerks erhöhen werden. Punkten will man auch mit der Verknüpfung der verschiedenen Dienste wie WhatsApp, dem Facebook Messenger oder der Chatfunktion von Instagram. Wenn im System bereits eine Kreditkarte hinterlegt ist, kann man damit direkt bezahlen. Facebook mit seinen rund 2,6 Mrd. Nutzern und einem eingespielten Online-Werbesystem könnte mit dieser neuen Plattform zu einem ernst zu nehmenden Wettbewerber für Amazon und Ebay werden.