Acco Brands steigerte den Umsatz 2019 um knapp ein Prozent

12.02.2020 11:30 | BOSS-Ticker Aktuell

Der Nettoumsatz des Acco-Brands-Konzern legte 2019 um 0,7 % auf 1,955 Mrd. Dollar (2018: 1,94 Mrd. Dollar) zu. Als Gründe nannte das Unternehmen Akquisitionen und starke Umsätze in Nordamerika, die aber teilweise durch negative Wechselkurseffekte beeinträchtigt wurden. Der vergleichbare Umsatz stieg um 0,8 %. "Ich bin mit unseren Ergebnissen für das vierte Quartal und das Gesamtjahr sehr zufrieden und möchte den Mitarbeitern von Acco Brands zu den Rekordumsätzen und dem bereinigten Gewinn pro Aktie sowie zum zweithöchsten freien Cashflow aller Zeiten gratulieren", so Boris Elisman, CEO von Acco Brands. Das Betriebsergebnis erreicht 196,2 Mio. Dollar, ein Anstieg um 9,2 Mio. Dollar oder 4,9 % gegenüber 2018. Das bereinigte Betriebsergebnis lag bei 211,4 Mio. Dollar, ein Plus von 8 Mio. Dollar oder 3,9 %. Der Anstieg sowohl des tatsächlichen als auch des bereinigten Betriebseinkommens sei auf die Übernahme von Foroni, höhere Preise und Kosteneinsparungen zurückzuführen, so die Mitteilung des Unternehmens. Im Bereich EMEA (Europa, Afrika, Mittlerer Osten) ging der Umsatz um 5,9 % auf 569,3 Mio. Dollar gegenüber 2018 zurück, was in erster Linie an ungünstigen Wechselkursen läge, so Acco Brands. Die Ergebnisse 2018 profitierten von der starken Nachfrage nach Aktenvernichtern, die durch die neue europäische Datenschutzgrundverordnung begünstigt wurde, was den Umsatzvergleich für 2019 erschwert. Für 2020 erwartet Acco Brands ein Plus von einem Prozent.