Schmorrde auf Stempel-Tour in Österreich

08.10.2019 11:45 | BOSS-Ticker Aktuell

Anfang Oktober reiste das Team von Stempel-Schmorrde gemeinsam mit Firmeninhaber Reinhart Keßner in die österreichische Stempelstadt Wels. Auf dem Programm standen Besuche bei den beiden größten Zulieferanten Trodat und Colop. Herzlich begrüßt wurde die 26-köpfige Schmorrde-Mannschaft und die beiden zur Kessner-Gruppe gehörenden Betriebsleiter der Grafischen Betriebe Weimar und der Albert Walther GmbH Dresden zunächst bei Colop. Dort informierte der Hersteller nicht nur über sein innovativstes Produkt, den digitalen Stempel E-Mark, sondern bot auch Gelegenheit zur Führung durch die modernen Produktionsräume. Anschließend stand ein Besuch bei Trodat und Trotec auf dem Programm. Nach einer Firmenführung ging es mit dem Bus ins wenige Kilometer entfernte Marchtrenk, wo das Schmorrde-Team die Laserherstellung sowie das neue Applikationscenter von Trotec besichtigen konnte. Der Geschäftsführer von Trodat Deutschland, Armin Herdegen, informierte darüber hinaus über die neuesten Produkte sowie über Entwicklungen zum Thema Digitalisierung. "Für uns waren es drei eindrucksvolle Tage", freute sich Reinhart Keßner, Inhaber des Löbauer Stempelproduzenten Schmorrde. "Zur Festigung des ganzen Teams einerseits sowie für die weitere Zusammenarbeit mit den beiden österreichischen Lieferanten andererseits war die Reise ein positiver Meilenstein im 155. Jahr unseres Bestehens. Ein herzliches Dankeschön an Colop, Trodat und Trotec!"