Ausstellerspenden der Spielwarenmesse sorgen für strahlende Kinderaugen

21.05.2019 16:30 | BOSS-Ticker Aktuell

Seit über 40 Jahren organisiert die Spielwarenmesse eG jährlich eine große Spendenaktion. So haben auch in diesem Jahr wieder rund 800 Aussteller der Spielwarenmesse ihre Produkte als Spende zur Verfügung gestellt. Von Plüschartikeln über klassische Brettspiele bis hin zu elektronischen Spielwaren reichte die Auswahl. Mehr als 30 Europaletten kamen zusammen, wovon soziale Einrichtungen in Mittelfranken sowie SOS-Kinderdörfer in ganz Deutschland profitieren. "Die Spendenaktion liegt unserem Team und unseren Ausstellern sehr am Herzen. Mit den Spielwaren sorgen wir für Glücksmomente bei vielen Kindern - deutschlandweit und vor allem in der Region", erklärt Ernst Kick, Vorstandsvorsitzender der Spielwarenmesse eG. Zu den acht ausgewählten Organisationen und Vereinen zählt die Kindertagesstätte "Sternenhimmel" im Stadtteil Eberhardshof. Stellvertretend für alle Projekte erfolgte dort am 21. Mai die offizielle Spendenübergabe mit Ernst Kick und Teena, dem Maskottchen der Spielwarenmesse. Träger des "Sternenhimmels" ist der gemeinnützige Verein Mesale, der seit 1995 Erziehungs- und Bildungsarbeit für Kinder, Jugendliche und Erwachsene leistet. "Kreativität ist eine Schlüsselkompetenz unserer Zeit! Die Spendenaktion ermöglicht uns, unsere Kindertagesstätte mit neuen Spielsachen auszustatten und damit unsere Kinder auf vielfältige Weise zu fördern", freut sich Cornelia Ruppert, Leiterin des "Sternenhimmels". Auch auf der kommenden Spielwarenmesse, die vom 29. Januar bis 2. Februar 2020 stattfindet, haben Aussteller erneut die Möglichkeit, Spielsachen zu spenden. Ortsansässige Kindertagesstätten, Schulen und soziale Institutionen können sich bei Bedarf im Vorfeld an die Spielwarenmesse eG wenden.